keyvisual_vemag_vakuumfuellmaschine01.jpg

VEMAG Maschinenbau GmbH: Überarbeitung Maschinensteuerung

Analyse, Konzeption und Gestaltung einer touch­basierten Maschinen­steuerung für eine Vakuum­füll­maschine in der Lebens­mittel­industrie

Eine übersichtliche Benutzeroberfläche, mit der die verschiedenen Nutzergruppen im Alltag effizient und fehlerfrei arbeiten können – das wollte der traditionsreiche Maschinenbauer VEMAG bei der Überarbeitung seiner Füllmaschinen gemeinsam mit uns erreichen.

vemag_user_interface_touch.jpg


Möglichst hoher Durchsatz durch Minimierung von Rüstzeiten und schnelle Produktwechsel – mit dieser Zielstellung starteten wir im KickOff Workshop in Verden bei VEMAG ins Projekt. Um genau zu analysieren, wie das erreicht werden kann, fanden umfangreiche Feldbeobachtungen statt. Von Großindustrie bis kleinem Handwerksbetrieb wurden alle Arten von Nutzungskontexten untersucht. Es entstanden Personas, die als Stellvertreter die einzelnen Nutzer, ihre Ziele und Herausforderungen beschreiben.

ucdplus_vemag_personas.jpg


Im Anschluss wurde in Intensivworkshops über mehrere Tage gemeinsam mit Experten aus Produktmanagement und Service das neue Bedienkonzept iterativ erarbeitet. Aus anfänglichen Handskizzen und Papierprototypen wurde ein interaktiver HTML-basierter Klickprototyp.

Abschließend wurde ein visueller Stil definiert, der die speziellen hardwareseitigen Einschränkungen berücksichtigt, aber trotzdem visuell attraktiv ist.

00_arbeitsscreen-mit-programmschnellwahl.png

Einige wichtige Neuerungen in der Bedienung

Mit der Überarbeitung des Interfaces wurde eine wichtige neue Funktion eingeführt. Ein digitaler Assistent führt den Benutzer durch die einzelnen Prozesse beim Umrüsten der Maschine auf ein neues Produkt. Das spart Zeit und reduziert Fehler. Beim Neustart der Maschine nach dem Umrüsten kann der Nutzer auch nur die Produkte auswählen, die in der aktuellen Konfiguration hergestellt werden können. Außerdem merkt sich die Maschine häufig hergestellte Produkte und stellt diese direkt vorne in der Auswahlliste dar. 
Eine weitere Hilfe für den Maschinenbediener ist ein Schutz vor Fehleingaben bei der Eingabe von Produktionswerten, wie Frequenz, Drücke, etc. Hier sind Eingaben jeweils nur innerhalb der zugelassenen Bereiche möglich. Das reduziert Bedienfehler und damit verbundene Ausfälle weiter.

Das Ergebnis begeistert den Auftraggeber VEMAG und seine Kunden gleichermaßen. Gerade die branchenübliche Testphase der Maschinen bei interessierten Neukunden vor Ort wird durch die neue Steuerung entscheidend vereinfacht. Durch das intuitive Bedienkonzept können neue Kunden die Maschinen schnell und einfach so konfigurieren, dass das technisch mögliche Durchsatz­maximum erreicht wird.

Somit reduziert das neue Interface nicht nur Fehl­bedienungen und erhöht die Bedien­geschwindigkeit, sondern wirkt auch als wichtiges Verkaufs­argument neben der hohen Fertigungs­qualität der Maschine durch VEMAG.

ucdplus_vemag_wireframes.jpg

Was haben wir gemacht?

  • KickOff Workshop für interne Projektsicht und Zielgruppendefinition
  • 
Systemanalyse und Feldbeobachtungen inklusive Auswertung mittels Affinity Diagramm

  • Konzeption von Scribbles bis hin zum interaktivem HTLM-Klickprototyp
  • Ausgestaltung entsprechend den technischen Möglichkeiten der Hardware

Weiterführende Links

www.vemag.de

Schlagwörter

Gestaltung Interface Design Vakuumfüllmaschine Lebensmittel Maschinenbau

UCD+ in 5 Minuten

Sie möchten uns näher kennenlernen, ohne gleich viel Zeit zu investieren? Wir stellen Ihnen kurz unser Unternehmen und unsere Referenzen vor.

Schwerpunkte der Präsentation

Form der Präsentation

Wünsche und spezielle Themen?

Vielen Dank!

Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.