← zurück

KONTEXTANALYSE

Innerhalb dieser Methode werden Nutzer und das Arbeitsumfeld, in dem ihr Produkt Anwendung findet, untersucht. Der Fokus liegt hier auf den zu lösenden Aufgaben des Nutzers, seinen zugrundeliegenden Erfahrungen sowie der Nutzungshäufigkeit. Ebenso untersucht werden die physischen, technischen, sozialen und organisatorischen Randbedingungen, zusätzliche Arbeitsmittel, selbstgeschaffene Workarounds u.v.m.

Senior Developer René Kann und Senior Interface Designerin Susi Augustin bei der Erstellung eines Konzeptes.

Typischerweise werden dabei mehrere, repräsentative Mitarbeiter verschiedenster Kunden zum einen persönlich in Interviews befragt, zum anderen direkt an ihrem Arbeitsplatz beobachtet. Besonderen Wert legen wir darauf, wie Nutzer Arbeitsaufgaben erledigen, welche Funktionen Ihres Produktes sie besonders häufig nutzen und welche gegebenenfalls gar nicht. Entscheidend sind bei den Analysen die Gründe und Motivationen der Anwender, warum sie gewisse Handlungen genauso tun, wie sie es tun.

Nachweisbar hoher Mehrwert

  • Eine vor Release durchgeführte Kontextanalyse gibt Ihnen bereits vor Markteinführung die Sicherheit, dass Ihr Produkt die Anforderungen derjenigen Menschen erfüllt, die später mit dem Produkt arbeiten werden
  • Eine vor der Konzeptionsphase durchgeführte Kontextanalyse erspart im späteren Projektverlauf nachweislich zusätzliche Design- und Testing-Schleifen
  • Ein Design, welchem Erkenntnisse einer Kontextanalyse zugrunde liegen, garantiert Ihnen zufriedenere Anwender
  • Erkenntnisse, ob die tatsächliche Art der Nutzung der angedachten Weise entspricht und wenn nein, warum nicht


← zurück