← zurück

CARD SORTING

Mit einem Card Sorting erfahren Sie, in welchen Strukturen Ihre Nutzer denken und wie eine auf sie perfekt zugeschnittene Navigation aussehen kann, bevor eine einzige Zeile Code geschrieben ist.

Senior Developer René Kann und Senior Interface Designerin Susi Augustin bei der Erstellung eines Konzeptes.

Bei dieser Methode werden einzelnen Probanden unsortiert Karten vorgelegt. Jede Karte repräsentiert einen geplanten Menüpunkt jeglicher Ebene. Der Proband kann die einzelnen Karten in vorgegebene Gruppen einsortieren, so wie er es für sinnvoll hält. Er kann auch neue Gruppen erstellen oder eine vorgeschlagene leer lassen. Am Ende vergibt der Proband Namen für seine geschaffenen Gruppen.

Ihre Vorteile

  • Wie würden Ihre Nutzer etwas sortieren? In welchen Strukturen denken sie?
  • Welche Erwartungen / Anforderungen haben Ihre Nutzer an die Navigation / Informationsarchitektur / Struktur Ihres Produktes?
  • Wie würden sie Menüpunkte benennen?
  • Sehr gute Grundlage, um eine benutzerfreundliche Menüstruktur zu entwickeln
  • Erfasst das Wording Ihrer Nutzer


    ← zurück